Shopbewertung - pflanzkuebel.shop

Blumenkästen

Mit Blumenkästen dekorative Ideen umsetzen

Blumenkasten – Was ist das?

Als Blumenkasten werden Pflanzgefäße bezeichnet, deren Länge größer als die Breite und als die Höhe ist.

Somit fallen Balkonkästen und jegliche Pflanzkästen in diesem Format in die Rubrik, die Blumenkästen anbietet und mit Vielfalt überzeugt.

 

Blumenkasten Materialien

Ein Pflanzkasten kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen, sich in individuellen Designs präsentieren und so für jede dekorative Garten- oder Balkon- und Terrassengestaltung mit kreativen Möglichkeiten überzeugen. Auf der Fensterbank, an einer Balkonbrüstung oder der Terrassenumrandung, wie auch auf dem Boden stehend oder auf einer Erhöhung präsentiert kann der Blumenkasten zum Einsatz kommen und fällt mit verschiedenen positiven Eigenschaften auf.

In verschiedenen Größen zu finden, können Gärtner ihre Pflanzkästen entsprechend der Möglichkeiten zur Befestigung, wie der Vorliebe zu einer Ausführung wählen und sie mit den gewünschten Pflanzen gestalten. Ein Pflanzkasten eignet sich für den Anbau von Kräutern oder auch von Tomaten, für die Gestaltung mit Zierpflanzen und Stauden, sowie die jahreszeitlich passende Dekoration des Außenbereichs.

 

Vorteile von Blumenkästen gegenüber Pflanzkübeln

Bei Wind und Wetter bleibt der Blumenkasten an seinem Platz und fällt auch dann nicht um, wenn starke Stürme über den Garten oder Balkon fegen. Die niedrige Höhe bei Pflanzkästen bietet dem Wind eine geringe Angriffsfläche, wodurch ein Blumenkasten bei richtiger Befestigung nicht umfallen und so zur Gefährdung der Nachbarn beitragen oder auf dem Balkon darunter auftreffen kann.

Ebenso zeigt sich ein Vorteil in den vielseitigen Befestigungsmöglichkeiten, die bei einem massiven und schweren Pflanzkübel nicht gegeben sind.

 

Einsatzbereiche des Blumenkastens sind

  • den Balkon
  • die Terrasse
  • die Fensterbank
  • Wegränder im Grundstück
  • den Eingangsbereich von Häusern,
  • sowie als Blickfang in erhöhter Position über dem Erdboden

nutzen und mit blühenden Stauden, Hängepflanzen oder Küchenkräutern gestalten.

Je nach Jahreszeit bieten Pflanzkästen individuelle Möglichkeiten zur Dekoration und sind daher das ganze Jahr über ein Highlight für das Auge des Betrachters. In ihrem Standfesten sind Blumenkästen ganz klar die erste Wahl, da sie allein durch die große Stellfläche stabilisiert sind und vom Wind nicht umgeworfen werden können. Besonders ein schwerer Pflanzkasten erfüllt in Punkto Stabilität und Sicherheit hohe Anforderungen und bleibt, ganz ohne dass er zusätzlich mit der Fensterbank, der Standfläche oder dem Terrassenboden verbunden wird, an seinem Platz.

 

Blumenkästen - Saisonale Deko Ideen

Blumenkästen ermöglichen es hervorragend saisonale Deko Ideen umzusetzen. Wenn die ersten Frühblüher die bevorstehende warme Jahreszeit einläuten und auf längere Tage verweisen, kann es im Blumenkasten bereits blühen. Stauden und Blumen für den Frühling, für den Sommer und die Herbstbepflanzung, sowie winterharte Stauden für einen grünen Akzent in der kalten Jahreszeit sind im Gartenfachmarkt zu finden.

Wer nicht über einen Garten verfügt und seine dekorativen Ideen nur auf der Fensterbank umsetzen kann, wird die Vorzüge von Blumenkästen als Pflanzkasten ebenfalls schätzen. Die Länge kann in unterschiedlichen Größen aufwarten, während die Breite sich für jede Fensterbank eignet und auch auf einem schmalen Außensims problemlos und sicher befestigt werden kann. Wichtig ist hierbei, dass man auf die speziellen Halterungen zurückgreift und seine Pflanzkästen absturzgesichert anbringt. In ihrer Optik erinnern Pflanzkästen an liegende Kästen, die nach oben hin offen sind und so eine Bepflanzung nach Wunsch ermöglichen.

Ein Blumenkasten sollte über einen Ablauf für Regenwasser verfügen und kann mit einem Auffangbehälter, ähnlich eines Untersetzers für Zimmerpflanzen gestaltet sein. Damit nur überschüssiges Wasser, nicht aber die im Blumenkasten verbrachte Erde durch die Löcher entweicht, können diese mit einem Kieselstein abgedichtet werden.

Einige Gärtner bevorzugen mehrjährige Stauden, die im Haus überwintert oder mit einer dicken Schicht Reisig abgedeckt werden. Das Reisig dient in der kalten Jahreszeit aber nicht nur als Pflanzenschutz, sondern lässt im Blumenkasten weihnachtliche Dekoration gestalten und beispielsweise mit Außenbeleuchtung für Lichtakzente sorgen.

 

Blumenkasten - Materialien und Ausführungen

Auf den Balkonen von Wohnungen sind größtenteils Blumenkästen aus Kunststoff oder anderen witterungsbeständigen und leichten Materialien zu finden. Diese können in Stein- oder Holzoptik, sowie in verschiedenen Farben gewählt und als Basis für eine dekorative Bepflanzung genutzt werden.

Schwere, aus Naturstein oder Terracotta bestehende Pflanzkästen bieten bei stehender Positionierung große Vorteile und sind durch die Größe der Standfläche, sowie ihr Eigengewicht ohne einen hohen Kraftaufwand nicht von der Stelle zu bewegen.

Bereits ab 40 Zentimeter Länge gibt es Blumenkästen, sodass auch kleine Fenster mit einem Pflanzkasten dekoriert werden können. Die Materialien zur Herstellung von Pflanzkästen sind witterungsbeständig, UV echt und frostsicher.

Ob ein Blumenkasten im Haus überwintert oder ganzjährig an seinem Platz verbleibt, muss daher nicht vom gewählten Material, sondern lediglich von der Bepflanzung abhängig gemacht werden. Empfindliche mehrjährige Pflanzen erhalten in Blumenkästen den besten Schutz vor Frost, wenn eine Überwinterung im frostgeschützten Raum erfolgt. Eine weniger empfindliche Bepflanzung oder die Entscheidung für einjährige Stauden, für Kräuter oder Blumen, ermöglichen eine Bepflanzung nach Saison und bieten für die kalte Jahreszeit beispielsweise die Möglichkeit, Koniferen oder Heidekraut im Pflanzkasten zu verbringen.

Erfahren Sie hier mehr zu Blumenkübeln

 

Besonderheiten bei Pflanzen für Blumenkästen

Bei der Auswahl der Pflanzen ist es notwendig, das Hauptaugenmerk auf die Wuchshöhe und Breite, sowie auf den Platzbedarf des Wurzelballens zu lenken.

Tiefwurzler oder Pflanzen mit sehr monumental ausgebildeten Wurzeln sind aufgrund des hohen Platzanspruchs für eine Bepflanzung in Blumenkästen nicht geeignet.

Auch dem Nährstoffbedarf muss große Aufmerksamkeit zuteil werden, da die geringe Menge an Erde oder Substrat im Pflanzkasten nicht die ausreichende Menge Nährstoffe für einen kräftigen Wuchs und schöne Blüten bietet.

Regelmäßige Düngergaben, sowie die ausreichende Bewässerung an trockenen Tagen ist eine Grundlage, damit die Pflanzen im Blumenkasten leben und sich prächtig entwickeln können.

Der Pflegeaufwand für Stauden, die in Pflanzkästen gedeihen und mit dem begrenzten Lebensraum zurecht kommen, ist in der Regel gering.

Doch gibt es prägnante Unterschiede, die man bereits beim Kauf einkalkulieren und in die Auswahl einbeziehen sollte. Es ist ratsam, beim Pflanzenkauf primär auf Balkonpflanzen zu schauen und zwischen den Angeboten für den Blumenkasten zu entscheiden. Beet- und Rabattenpflanzen gedeihen in Pflanzkästen nicht richtig, da sie durch den begrenzten Platz zur Entwicklung der Wurzeln im Wuchs gebremst werden. Wer nicht täglich gießen möchte, ist mit einem Blumenkasten mit Wasserauffangbecken gut beraten und denkt mit dieser Entscheidung umweltfreundlich, da nicht nur das Gießwasser, sondern auch Regenwasser gesammelt wird und den Pflanzen bei Bedarf zur Verfügung steht.

 

Welche Blumenkästen für welchen Einsatzbereich?

In erster Linie kann der Hobbygärtner beim Kauf von Blumenkästen natürlich nach dem Design und der richtigen Größe für den gewählten Standplatz oder die hängende Positionierung der Blumenkästen gehen. In ihrer Qualität, der Materialbeschaffenheit und Eignung für den Outdoor-Einsatz sind alle Blumenkästen perfekt und man muss somit nicht überlegen, ob sich ein fokussierter Pflanzkasten für den Einsatz bei Wind und Wetter eignet.

Anders verhält es sich mit dem Gewicht, welches bei einer geplanten Anbringung im Hängen geringer sein sollte als bei einem Blumenkasten, der stehend auf dem Boden, auf einer Erhöhung oder dem Fensterbrett eingesetzt wird. Für eine Verringerung im Pflegeaufwand empfiehlt es sich, bei Blumenkästen auf Modelle mit einem dazu gehörenden Untersetzer zu fokussieren. Um Staunässe zu vermeiden und das abfließende Wasser nur bei Bedarf verfügbar zu machen, bieten diese Ausführungen einen großen Vorteil. Der Untersetzer ist mit einem geringen Abstand vom Blumenkasten getrennt, wodurch das Wasser durch die Abflusslöcher abtropfen kann und im Untersetzer darunter aufgefangen wird. Vor allem klassische, natürliche Farben und Materialien erfreuen sich großer Beliebtheit und sorgen für ein harmonisches, wohnliches und angenehmes Flair im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon. Ob man seinen Blumenkasten in einem auffälligen und mit Verzierungen versehenen Design oder mit geraden, einfach gehaltenen Außenwänden wählt, bleibt allein dem persönlichen Geschmack und der Vorliebe zur dekorativen Gestaltung mit Pflanzen vorbehalten.

 

Blumenkästen wie am besten einsetzen?

Pflanzkästen bieten sich überall an und können hängend oder stehend zum Einsatz kommen.

Durch ihre niedrige Höhe und die große Standfläche dank verhältnismäßig großer Länge sind sie stabil und fallen bei starkem Wind nicht um.

Je schwerer ein Pflanzkasten ist, umso sicherer steht er und umso besser eignet er sich für eine Verwendung, bei der nicht mit separaten Haken zur Befestigung an der Wand oder einer Balkonbrüstung gearbeitet wird.

Da es eine große Auswahl an Pflanzen für den Blumenkasten gibt, kann man Pflanzkästen bei jeder Vorliebe für eine blühende, grüne oder praktische Bepflanzung nutzen.

Auch der eigene Kräutergarten auf dem Balkon oder dem Fensterbrett der Wohnung lässt sich mit einem Pflanzkasten realisieren.

Ideal für die Stadtbegrünung, wie auch für den Garten ist ein Blumenkasten dank seiner nachhaltigen Beschaffenheit und seiner Form, die viele Stand- und Anbringungsmöglichkeiten schafft und Bepflanzungsideen auch auf kleinen Fensterbänken realisiert.